PSA, FFP2, CPA, MNS… wer kennt sich noch aus?

Spätestens seit das Tragen von FFP2-Masken beim Schifahren Pflicht ist haben die meisten davon gehört. (1) Doch was ist das jetzt eigentlich genau? Warum haben manche Masken vorne ein Ventil? Und was ist dann eine CPA?

Die FFP2-Maske

Eine FFP2-Maske ist eine „partikelfiltrierende Halbmaske“, die mindestens zu 94% vor schädlichem Staub, Rauch und Aerosolen schützt. Die FFP2-Maske schützt uns selbst und auch die anderen Menschen. Seit 25. Jänner 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht beim Einkaufen, beim Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Arzt, bei Behördengängen und schon seit Beginn der Saison beim Schifahren.

Partikelfiltrierende Halbmasken bestehen meist aus mehreren Schichten von dichtem, elektrostatischem Material, an dem die Partikel aus der Luft und die Tröpfchen „hängen bleiben“. Aufgrund dieser Beschaffenheit sind sie aber nicht wiederverwendbar und sollen (sofern nicht anders angegeben) maximal für die Dauer von 8 Stunden getragen werden.2 Dies erkennt man an der Abkürzung „NR“ (non reuseable) auf der Maske.

Eine weitere wichtige Kennzeichnung ist die europäische Prüfnorm EN149:2001+A1:2009. Diese bedeutet, dass die Maske mit flüssigen Aerosolen und festen Stäuben nach einem genau vorgegebenen europäischen Vorgehen getestet wurden.

Eine CE-Zertifizierung garantiert die Verkehrsfähigkeit im europäischen Warenraum und sollte auch die vierstellige Nummer der notifizierten Stelle enthalten.3,4

Masken mit Ventil

Ein Ventil ist vorne oder seitlich auf der Maske angebracht. Manchmal wird es fälschlicherweise als „Filter“ bezeichnet, filtriert wird jedoch meist durch die mehrschichtige Zusammensetzung der gesamten Maske. Masken aus dem Baumarkt haben häufig Ventile, weil bei der Arbeit mit z.B. Holzstaub nur die Einatemluft gefiltert werden muss. Durch das Ventil atmet man also ganz normal aus – das möchte man in Zeiten einer Pandemie vermeiden. Darum sind nur Masken ohne Ventil, die sowohl die Einatemluft, als auch die Ausatemluft filtern, oder MNS, die eine gute mechanische Barriere bilden, empfohlen.5

PSA – die persönliche Schutzausrüstung

Über die persönliche Schutzausrüstung gibt es eine eigene Verordnung, die vorschreibt, wann wo welche Ausrüstung nötig ist und z.B. vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden muss. Eine Masken-Art muss von verschiedenen Stellen zuerst als PSA zertifiziert werden, damit sie verkauft oder verwendet werden darf (zusätzlich zur CE-Kennzeichnung).4,6

CPA – die Cov-2-Virus Pandemie Atemschutzmaske

Da sehr schnell viele FFP2-Masken produziert werden mussten, und die Zulassung und Zertifizierung viel Zeit in Anspruch nimmt, erließ die EU eine Empfehlung für ein verkürztes Verfahren bei Atemschutzmasken. So gibt es bis 21.03.2021 für medizinische Fachkräfte auch Masken ohne CE-Kennzeichnung, wenn sie von den Behörden beschaffen und bei einer verkürzten Prüfung als CPA bewertet wurden.4,5

MNS – der Mund-Nasen-Schutz

Der MNS war bis 24. Jänner 2021 unser ständiger Begleiter! Es gibt ihn in allen Formen und Farben – als Wegwerfprodukt oder waschbar. Ein MNS soll enganliegend sein und war beispielsweise beim Einkaufen oder beim Behördengang vorgeschrieben. Er dient vor allem dem Schutz der anderen Menschen, die dadurch keine Tropfen unserer Atemluft abbekommen. Als mechanische Barriere bietet er aber auch Selbstschutz vor fremden Tröpfchen.5

Quellen und weiterführende Informationen:

1

Änderung der 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/598/20201222)

2

Empfehlung organisatorischer Maßnahmen zum Arbeitsschutz im Zusammenhang mit dem Auftreten von SARS-CoV-2 , sowie zum ressourcenschonenden Einsatz von Schutzausrüstung (https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/pdf/Empfehlungen-organisatorische-Massnahmen.pdf?__blob=publicationFile&v=10)

3

Hinweise des BfArM zur Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen, medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP-Masken) (https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html)

4

CE-Kennzeichnung von Atemschutzmasken (https://www.wko.at/service/innovation-technologie-digitalisierung/CE-Kennzeichnung_Atemschutzmasken.html)

5

FAQ: Mechanische Schutzvorrichtung (MNS) und Abstandspflicht (https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Mechanische-Schutzvorrichtung-(MNS).html)

6

Verordnung Persönliche Schutzausrüstung, Fassung vom 11.01.2021 (https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20008821)

 verfasst von Mag. pharm. Miriam Eichberger, am 11.01.2021 (Aktualisiert 25.01.2021)

APO - APP der österreichischen Apothekerkammer

Die kostenlose Apo-App der  zeigt alle Apotheken in Ihrer Umgebung via GPS-Ortung mit tagesaktuellen Daten. Erhältlich für Smartphones mit Android, iOS oder Windows Phone.

TIME-Tipps

Time Tipp

Ab sofort gibt es unsere „TIME-Tipps“ in jeder Ausgabe unserer Kundenzeitung regelmäßig zum Nachlesen. So erstellen Sie Ihr eigenes Gesundheits-Lexikon!

Kundenkarten online bestellen und sofort profitieren!