Mögliche Hautschäden durch UV-Licht

Die meisten von uns setzen sich vor allem in der Freizeit gern der Sonne aus, da gebräunte Haut uns attraktiver erscheint und auch „ein gesünderes Aussehen“ vermittelt. Bis zum 20. Lebensjahr konsumieren wir übrigens deutlich mehr als die Hälfte unserer Gesamtdosis an UV-Strahlen des Lebens.

Aber bereits seit nunmehr einigen Jahrzehntenwerden die möglichen Schäden durch dieverschiedenen Arten des UV-Lichts (UVA,UVB, UVC) immer besser bekannt. Es gibtdazu auch immer umfangreichere Studienaus vielen Ländern; bevorzugt natürlich aussolchen, in denen großteils Menschen der„weissen Hautfarbe“ leben.Auch leben wir heute im Durchschnitt immerlänger, sodass die Bestrahlungsdosis im Lebenhöher wird und wir diese Schäden auch nocherleben.

Grundsätzlich fördert UV-Bestrahlung dieHautalterung (v.a. auch UVA-Strahlung). DieHaut wird insgesamt in den oberen Schichtendicker und Falten graben sich ein – z.B. beimwettergegerbten Gesicht des älteren Bergsteigers.Auch bilden sich Pigmentunregelmäßigkeiten,die als braune oder auch weisseFlecken imponieren können. Außerdem wirddie Entstehung einiger Hauttumore gefördert,die heute gern unter dem Begri „WeisserHautkrebs“ zusammengefasst werden.Dazu zählen häu gere Erkrankungen wie dasPlattenepithel Carcinom oder das Basaliom,das zwar kaum Absiedlungen bildet, lokal aberaggressiv – wenn auch meist langsam – wächstund natürlich auch seltenere Hauttumor.

Im Gegensatz zu dieser Gruppe wird das maligneMelanom gesehen, das auch als „SchwarzerHautkrebs“ bezeichnet wird, obwohl esdurchaus nicht immer schwarz ist. Auch hierist ein gesicherter Auslöser, wenn auch nichtder Einzige, die UV-Strahlung. Hier werdenvor allem Sonnenbrände (UVB) für die Entstehungverantwortlich gemacht. Selten gibt esaber auch Melanome an nicht belichtetenStellen. Die Forschung ist hier gerade sehr imFluss, auch was die Neueinführung mancherMedikamente für fortgeschrittenere Tumorebetri t.

Im Frühstadium lassen sich fast alle UVbedingtenTumore gut und relativ einfachbehandeln, weshalb regelmäßige Hautuntersuchungen z.B. einmal pro Jahr sicher zu empfehlen sind.

Dr. Claudia Bell ist Hautärztin, FA für Dermatologie und Venerologie, mit eigener Praxis in Leonding (Leondinger Str 140; privat und alle Kassen). Gemeinsam mit ihrem dreiköpfi gen Team bietet sie umfangreiche Leistungen von Venendiagnostik und -operation, Lasertherapie über Akupunktur oder Allergietestung bis hin zu kosmetischen Behandlungen wie Peelings, Faltenbehandlungen oder Beratung zu Hautpflegeprodukten an.

APO - APP der österreichischen Apothekerkammer

Die kostenlose Apo-App der  zeigt alle Apotheken in Ihrer Umgebung via GPS-Ortung mit tagesaktuellen Daten. Erhältlich für Smartphones mit Android, iOS oder Windows Phone.

TIME-Tipps

Time Tipp

Ab sofort gibt es unsere „TIME-Tipps“ in jeder Ausgabe unserer Kundenzeitung regelmäßig zum Nachlesen. So erstellen Sie Ihr eigenes Gesundheits-Lexikon!

Kundenkarten online bestellen und sofort profitieren!